Die alljährliche Hauptversammlung des DRK-Ortsverein Kelbra fand am 29.02.2020 im Hotel „Kaiserhof“ in Kelbra statt.

Nach der Begrüßung und Totenehrung durch die Vorsitzende des Ortsvereins, Frau Kundlatsch, legte sie auch Rechenschaft über das letzte Jahr ab.

Durch Verzug, Austritte und Todesfälle sind nur noch 175 Mitglieder Träger des Ortsvereins. Davon haben 50 Mitglieder an der Jahreshauptversammlung teilgenommen. Wahrscheinlich hatte der Coronavirus doch einige Mitglieder abgehalten. So hat sich der Bürgermeister als langjähriges Mitglied und Teilnehmer entschuldigt, auch die Feuerwehr, treue Teilnehmer, waren zu einem Unfall in Höhe Sittendorf gerufen worden. Was uns besonders betroffen gemacht hat, der Ortsverein Bad Salzdetfurth fehlte. Warum? Im nächsten Jahr wollen wir 30 Jahre Freundschaft begehen!

Frau Kundlatsch konnte eine positive Bilanz ziehen, wünschte sich aber mehr Ideen für die Arbeit im Verein und Werbung für mehr Mitglieder.

Auch der Bericht des Schatzmeisters, Frau Kretschmer, war für den Verein positiv.

Frau Kundlatsch und Frau Kretschmar (Kreisverband) hoben die Spendenfreudigkeit für die Betroffenen des verheerenden Brandes in Kelbra hervor.
Die Blutspende hat das Jahresniveau des Vorjahres gehalten, so Herr Hendrich.

Vom Kreisverband konnten wir Frau Kretzschmar begrüßen. Sie brachte Grüße mit und ehrte gemeinsam mit der Vorsitzenden 39 Mitglieder von 5 bis 25 Jahren Mitgliedschaft.

Der Vorschlag kam, mit der Stadtinformation eine bessere Zusammenarbeit zu tätigen. Auch die Reise im letzten Jahr nach Braunsbedra fand großen Anklang.

Mit einem regen Gesprächsaustausch fand die Versammlung spät ihr Ende.

Der Vorstand dankt allen Mitgliedern für ihre Teilnahme und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit.

Anke Kundlatsch
Vorsitzende

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.